Vegetarisches Ramen mit Thai Curry

Ihr habt Lust mal wieder den Kochlöffel zu schwingen und ein kleines Crossover-Gericht zu zaubern? Dann seid ihr hier genau richtig: leckeres vegetarisches Ramen mit Thai Curry Paste als Basis. Inspiriert dazu hat mich mein Besuch in dem Restaurant „Ume No Hana“ im Hamburger Viertel St. Pauli – lang ist es her –, denn dort wird eine wilde (und sehr leckere) Mischung aus vietnamesischer und japanischer Küche gekreuzt mit Thaiküche serviert.

Das vegetarische Rezept habe ich schon einige Male ausprobiert und jedes Mal wieder weckt es die Sehnsucht nach fremden Orten allein mit seinen Zutaten. Alle davon gibt es übrigens auch im normalen Einzelhandel, zum Beispiel bei Rewe oder Edeka, zu kaufen. Ihr müsst also nicht zwangsläufig einen Asiashop in eurer Nähe haben. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und lasst mich gerne wissen, ob ihr das Rezept noch einmal kochen würdet!

Einfaches Rezept für vegetarisches Ramen mit Thai Curry

für 2 Bowls

Zutaten

  • 1 TL Sesamöl
  • 2 TL Gemüsebrühe in 1/2 L Wasser aufgelöst
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL Hoisin Sauce
  • 1-2 TL rote Thai Currypaste
  • 1 TL Brauner Zucker
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Zitronengras (frisch)
  • 2 Kaffir Limettenblätter
  • 1 rote Paprika
  • 5 Champignons
  • 1 Packung Mie-Nudeln
  • Pak Choi nach Belieben
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Frühlingszwiebeln zum Garnieren

Zubereitung

  1. Wasser kochen. Nudeln in einem Extragefäß damit übergießen und laut Packungsanleitung garen lassen.
  2. Zerdrückte Zitronengrasstange, in Scheiben geschnittene Champignons und Paprika sowie die gepressten Knoblauchzehen im Öl anrösten. Currypaste dazugeben und kurz mitbraten.
  3. Kokosmilch, Gemüsebrühe, Hoisin Sauce, Sojasauce, braunen Zucker und Limettenblätter nacheinander dazugeben und Brühe verquirlen, sodass keine Stückchen übrig bleiben.
  4. Alles 15 Minuten auf mittlerer Hitze aufkochen lassen.
  5. Pak Choi (oder Spinat) spülen, Strunk entfernen und kurz mitkochen lassen.
  6. Die fertig gegarten Nudeln abgießen und spülen, damit die Stärke sich lösen kann. Die Nudeln danach in die Bowls geben und mit der gekochten Brühe und dem Gemüse auffüllen.
  7. Koriander und Frühlingszwiebeln hacken und über das Ramen streuen. Fertig!

Vegetarisches Ramen mit Thai Curry auf Pinterest merken

guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] ihr übrigens in meiner Kategorie “Food”. Zuletzt habe ich ein leckeres Rezept für ein vegetarisches Ramen mit Thai Curry […]

1
0
Hast du mehr Tipps? Lass es mich wissen.x