Vegane Vietnamesische Pho

Vegane vietnamesische Phở mit selbstgemachter Brühe

Vietnam, das ist ein Reiseziel, das bei mir noch auf der Bucketlist steht. Die Küche habe ich allerdings schon ausprobieren dürfen und zu meinen absoluten Lieblingsgerichten gehört die Phở. Diese Suppe gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Als Vegetarierin habe ich natürlich eine vegetarische Variante gekocht, die gleichzeitig auch vegan ist. Dabei liebe ich vor allem selbstgemachte Brühe – gerade bei der Phở ist sie das Herzstück der Suppe und noch dazu wirklich einfach selbst zu machen. Wenn ihr jetzt Lust auf eine kulinarische Reise nach Vietnam bekommen habt, lest weiter.

Vegane vietnamesische Phở

für 2 Bowls

Vegane Vietnamesische Pho

Zutaten

Für die Brühe

  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • Eine daumenkuppengroßes Stück Ingwer
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • Eine mittlere Staudensellerie Stange
  • 1 große Möhre
  • Eine handvoll Champignons
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 Sternanis
  • 1 TL Nelken (ganz)
  • ½ TL Pfefferkörner
  • 2 TL Salz
  • 4 Lorbeerblätter
  • 2,5 L Wasser

Für die Suppe

  • Eine weitere handvoll Champignons
  • ½ Kopf frischer Brokkoli
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 frische, rote Chili
  • 1 Kopf Pak Choi
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Packung Reisnudeln
  • 1 Limette

Vegane Vietnamesische Pho

Zubereitung

Die Brühe zubereiten

  1. Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen, grob hacken. Schale vom Ingwer entfernen, Kartoffel, Staudensellerie, große Möhre und Champignons reinigen und ebenfalls grob hacken.
  2. Einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und Gewürze (Sternanis, Nelken, Pfefferkörner und Lorbeerblätter) anrösten. Nach ungefähr 5 Minuten das Gemüse dazugeben und ebenfalls scharf anbraten.
  3. Nach dem Anbraten 2,5 Liter Wasser und das Salz dazugeben und alles mindestens 60 Minuten köcheln lassen. Wer Zeit und Geduld hat kann die Brühe auch länger garen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Reisnudeln nach Packungsanleitung garen. Außerdem das Gemüse, das später als Einlage in die Suppe kommt, reinigen und schneiden. Aus dem Brokkoli nur Röschen herauslösen und ggf. halbieren. Pak Choi ebenfalls ganz lassen, nur ggf. den Strunk entfernen.
  5. Wenn die 60 Minuten (oder mehr) rum sind, wird die Brühe durch ein Sieb gegossen, sodass die groben Teile herausgefiltert werden. Übrig bleibt das Herzstück der Phở.
  6. Die fertige Brühe zurück in den Topf gießen und auf dem Herd erneut aufkochen. Champignons, Brokkoli, Möhren und Pak Choi gar kochen, dann die Reisnudeln abgießen, durchspülen und auf die Bowls verteilen.
  7. Danach die Brühe mit dem enthaltenen Gemüse darüber gießen. Mit Chili, Frühlingszwiebeln und Limettensaft garnieren. Fertig!

Wenn du nicht nur die vegane vietnamesische Phở kochen möchtest und Lust auf Alternativen hast, schau doch mal bei meinem vegetarischen Ramen mit Thai Curry vorbei.

guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mo
Mo

Ich liebe die asiatische Küche. Besonders weil sie viel und oft aus leckerem und frischen Gemüse besteht.
Allerdings koche ich die Gerichte selten selber. Das hier lockt mich aber doch sehr. Deine Bilder sehen schon appetitlich aus. Und so schwer scheint mir die Zubereitung auch nicht zu sein. Probiere ich aus.

Liebe Grüße
Mo

Denise
Denise

Vietnam steht auch noch auf meiner Bucketlist. Mal schaun, was es endlich so weit wird. Bei asiatischen Gerichten habe ich immer etwas Probleme mit den starken Gewürzen. Mir wird dann übel und gerade in der Schwangerschaft käme vermutlich noch Sodbrennen dazu :( Im Moment wäre Pho also eher nichts für mich. Sieht aber super lecker und vor allem auch gesund aus!

Miriam
Miriam

Liebe Anna,
Genau wie du bin ich Vegetarierin und liebe auch deshalb die asiatische Küche total – da gibt es für uns einfach so viel Abwechslung. Ich muss gestehen, Vietnamesisch hab ich selbst noch nicht gekocht, aber beim Vietnamesen um die Ecke mag ich die Phở auch besonders gerne. Es schmeckt einfach so herrlich frisch. Auf die Idee, Phở selbst zu kochen, bin ich noch gar nicht gekommen, sollte ich mal ausprobieren.
Liebe Grüße von Miriam

Petra :)
Petra :)

Sieht sehr lecker aus und die Zubereitung scheint einfach zu sein. Muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Ich liebe Essen dieser Art 😍

8
0
Hast du mehr Tipps? Lass es mich wissen.x