Ilsetal Ilsestein

Mit der Harzer Wandernadel entlang des Ilsetals

Wandern im Ilsetal: Als ich mich dazu entschieden habe, mehr im Harz zu wandern, bin ich bei meiner Recherche zu Routen und Wanderwegen relativ schnell auf die Harzer Wandernadel aufmerksam geworden. In diesem Artikel möchte ich dir nicht nur eine der bisher schönsten Wanderungen vorstellen, die ich unternommen habe – nämlich durch das Ilsetal – sondern auch die Harzer Wandernadel erklären. Wenn du dich für das Wandern im Harz interessierst, ist es auf jeden Fall auch bei einem normalen Urlaub eine Überlegung wert, sich den Wandernadel Pass zu holen. Noch mehr Harz-Artikel gibt es übrigens hier.

Wandern im Ilsetal: Was ist die Harzer Wandernadel?

Wandern im Ilsetal

Die Harzer Wandernadel beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit dem Erwandern des Harzes. Dabei werden nicht nur ohnehin schon bekannte Routen, Orte und Plätze mit der HWN entdeckt, sondern auch solche, auf die man ohne sie wahrscheinlich nie gekommen wäre. Um das Wandern im Harz also noch interessanter zu machen, kannst du an 222 Stempelstellen den Wanderpass der Harzer Wandernadel nach und nach befüllen. Neben dem normalen Heft, das es für rund 3 Euro zu kaufen gibt, gibt es auch noch Beihefte, zum Beispiel zu den Stationen von Goethe im Harz. Wer eine bestimmte Anzahl an Stempeln in seinem Heft gesammelt hat, erhält Auszeichnungen. Wie das System genau funktioniert, erkläre ich jetzt.

Wie funktioniert die Harzer Wandernadel?

Wie eben schon kurz angerissen geht es bei der Harzer Wandernadel primär darum den Harz zu entdecken. Um das abwechslungsreich und spannend zu gestalten, gibt es an insgesamt 222 Stellen Stempelkästen, die durchnummeriert sind. Für jeden Kasten mit Stempel gibt es ein Pendant im sogenannten Wanderpass. Dieser Pass ist personalisiert und hat ebenfalls eine eigene Nummer. Wenn du also eine Route mit Stempelkasten ausgewählt und den Stempelkasten erreicht hast, kannst du den Stempel in deinem Heft setzen. Ziel ist es, möglichst viele unterschiedliche Stempel zu sammeln, weswegen jeder Stempel auch nur 1x gezählt wird. Je nach Anzahl der erreichten Stempel gibt es Auszeichnungen. Diese reichen von Bronze, Silber und Gold bis hin zum Wanderkaiser.

Wanderpass und Themenhefte

Ilsefälle

Neben dem Wanderpass mit seinen Auszeichnungen gibt es noch Themenhefte, wie beispielsweise zu Goethes Stationen im Harz, zu Geschichtsorten oder dem Harzer Hexenstieg. Wer alle Stempel der jeweiligen Themenhefte sammelt, bekommt auch hierfür jeweils eine Auszeichnung (unabhängig vom normalen Wanderpass). Manche Stationen der Themenhefte können sich mit dem normalen Wanderpass überschneiden. Die Auszeichnungen können in den Vertriebsstellen der HWN eingelöst werden. Mehr Infos dazu gibt es auf der Website der Harzer Wandernadel.

Gibt es eine Übersicht über die Stempelstellen?

Ja, die gibt es. Im Netz auf der Seite der HWN gibt es eine Übersichtstabelle und eine Karte, in der alle Stempelstellen mit Beschreibung aufgenommen wurden. Außerdem gibt es eine App, in der man auch abstempeln kann.

Warum lohnt sich die Harzer Wandernadel auch für Personen, die nicht in unmittelbarer Umgebung des Harzes wohnen?

Da ich direkt in der Nähe des Harzes wohne, kann ich auch unter der Woche hinfahren, wandern und Stempel sammeln. Jemand, der das nicht kann, könnte sich die Frage stellen, wieso die Harzer Wandernadel sich trotzdem lohnt. Die Antwort ist ganz einfach: Der Erwerb der Stempel ist zeitlich unbegrenzt. Du kannst dir deinen Pass also holen und wenn du planst mehr als 1x im Harz Urlaub zu machen jederzeit weiter sammeln.

Wandern im Ilsetal: Mit der Harzer Wandernadel durch das Ilsetal

Eine der bisher schönsten Wanderungen, die ich im Harz unternommen habe, ging über das Ilsetal hoch zum Ilsestein, zu den Oberen Ilsefällen und zurück über den Heine Heine Weg. Die Wanderung hatte um die 12 Kilometer, ist also an einem Nachmittag gut zu bewältigen. Mit einer ausgedehnten Pause im Gasthaus Plessenburg habe ich ungefähr 4 Stunden für die Strecke gebraucht.

1. Abschnitt: Vom Parkplatz bis zum Ilsestein

Wandern im Ilsetal

Vom Wanderparkplatz (Tagesticket 5 Euro) zum Aufgang zum Ilsestein ist es ein kleines Stückchen. Dann am Wald angekommen geht es recht steil in Serpentinen den Berg hinauf. Ich bin ungefähr eine Dreiviertelstunde bis zum Stein gelaufen, was ungefähr den Angaben von Google entspricht. Dabei sind ein paar Höhenmeter zu überwinden. Von oben hat man einen wunderschönen Blick auf das Tal und natürlich findet sich hier auch der erste Stempelkasten der Route, nämlich die HWN #30 Ilsestein.

2. Abschnitt: Vom Ilsestein bis zum Gasthaus Plessenburg

Ilsetal

Nach einer kurzen Kletterei auf den Ilsestein ging es weiter in Richtung des Gasthauses Plessenburg. Der Weg führt mit Blick auf das Tal durch die Landschaft. Leider sieht man auch hier, dass der Borkenkäfer sehr aktiv ist: Ein Großteil des Waldbestandes musste gefällt werden. Daher ist dieser Teil der Strecke auch recht sonnig. Wer sie bei sommerlichen Temperaturen über 30 Grad läuft, sollte also in jedem Fall Sonnencreme, einen Hut und genug zu trinken einpacken. Ich hatte das Glück, dass es an dem Tag meiner Wanderung angenehme 22 Grad waren. Nach einer guten weiteren halben Stunde habe ich dann das Gasthaus Plessenburg erreicht. Hier hoch fährt auch ein Bus. Wer seine Wanderung abbrechen möchte, kann das dort also tun. Im Gasthaus habe ich eine längere Pause eingelegt. Hier befindet sich der zweite Stempelkasten, die HWN #7.

3. Abschnitt: Vom Gasthaus Plessenburg bis zur Bremer Hütte

Wandern im Ilsetal

Nach einem Milchreis, einer Holunderschorle und einem kleinen Verdauungsnickerchen in einem der Holzstühle, die über die Wiese vor dem Gasthaus verteilt sind, machte ich mich auf zum dritten Abschnitt der Tour. Ziel waren die Oberen Ilsefälle. Da ich erst am frühen Nachmittag losgegangen bin, verlor die Sonne endlich an Kraft und der Weg war häufiger schattig. Er windet sich zusehends bergab in Richtung der Ilse. Bevor ich mich am Fluss frisch mache, sammle ich aber noch den dritten Stempel an der Bremer Hütte (HWN #6) ein. Danach kühle ich meine Füße in der Ilse.

4. Abschnitt: Über den Heinrich Heine Weg zurück zum Parkplatz

Ilse

Von der Bremer Hütte gibt es jetzt zwei Möglichkeiten zurück zum Wanderparkplatz zu gehen: Entweder den gut ausgebauten Schotterweg oder den Heinrich Heine Weg. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, dem würde ich den Schotterweg empfehlen, Wanderern den Heinrich Heine Weg. Beide führen entlang der Ilse, der Heinrich Heine Weg ist meiner Meinung nach aber die schönere Strecke und viel schattiger, weil direkt im Wald gelegen.

Insgesamt war die Wanderung im Ilsetal ein toller Tag, den ich jederzeit wiederholen würde. Wer von der Bremer Hütte noch zum Brocken will, kann das übrigens auch tun: Es sind etwa 8 Kilometer.

Wandern im Ilsetal: Warst du auch schon einmal im Ilsetal unterwegs? Wie hat es dir gefallen?

guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sabine
Sabine

Die Harzer Wandernalde ist richtig toll! Ich wohne in der Nähe des Harz und sammle schon seit Jahren die Stempel. Eine richtige Motivation, um rauszukommen.

Linne
Linne

Das sind traumhafte Bilder! Ich bin immer wieder überrascht, was für schöne Ecken Deutschland doch hat …

4
0
Hast du mehr Tipps? Lass es mich wissen.x
()
x