Victoria Peak Hongkong view

Hongkong Städtetrip: Sehenswürdigkeiten, Stadtviertel & Übernachtung

Dieser redaktionelle Beitrag kann Werbung für genannte Destinationen enthalten, auch wenn keine Bezahlung oder sonstige Zusammenarbeit mit diesen Destinationen stattgefunden hat.

Hongkong ist eine Megacity. Sie hat mich fast erschlagen, kaum dass ich aus dem Flugzeug ausgestiegen war. Wo fängt man in einer so großen Stadt an, was gibt es überhaupt zu sehen? Wo kann man gut unterkommen? Welche Stadtviertel sind dafür besonders gut geeignet? All diesen Fragen widme ich mich in diesem Artikel. Denn Hongkong ist ein tolles Reiseziel, wenn man weiß, was man will.

Hongkong Städtetrip: Die besten Stadtviertel zum Übernachten

Hongkong ist eine Millionenstadt, dementsprechend viele Möglichkeiten gibt es zum Übernachten. Das Territorium der Stadt wird aufgeteilt in Hong Kong Island, Kowloon, die New Territories und die Outlying Islands. Hier wiederum finden sich die Stadtviertel, in denen du übernachten kannst. Vier davon möchte ich dir vorstellen.

Central (Hong Kong Island)

Hongkong Streets

Wer an Hongkong denkt, denkt häufig an Wolkenkratzer und Glas und Stahl. In Central findet man das alles und noch viel mehr. Hier ist das Finanzzentrum der Stadt, aber auch viele Restaurants, Hotels und Läden. Es liegt auf Hong Kong Island, also nicht weit von vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt und hat eine sehr gute ÖPNV Anbindung. Perfekt also für einen Sätdtetrip.

Tsim Sha Tsui (Kowloon)

Hongkong Street View 3

Tsim Sha Tsui wiederum liegt auf der Halbinsel Kowloon, gegenüber von Hong Kong Island. Hier finden sich viele Malls und andere Shoppinggelegenheiten, genauso wie Märkte und Restaurants. Wenn du dich für Museen interessierst, bist du in Tsim Sha Tsui ebenfalls richtig, denn hier stehen einige. Das Viertel ist genauso lebending wie Central.

Wan Chai (Hong Kong Island)

Hongkong Wan Chai Street View

Direkt neben Central gelegen zeigt sich auch in Wan Chai die glattgezogene Seite Hongkongs. Auch hier findest du viele Hochhäuser und Banken, aber genauso viele Hotels, Restaurants und Läden. Genau wie Central ist Wan Chai gut angebunden an das Metrosystem Hongkongs.

Lantau Island

Lantau Island Hongkong

Auf Lantau Island liegt der Flughafen von Hongkong. Alles ist etwas ruhiger, nicht ganz so hektisch. Die schnelllebige Stadt wirst du hier vergeblich suchen. Stattdessen findest du auf Lantau Island Sehenswürdigkeiten wie den Big Buddha, den Path of Wisdom oder das Fischerdorf Tai-O. Wenn du es etwas ruhiger magst und nicht gerne am Nabel der Stadt Urlaub machen möchtest, ist Lantau Island etwas für dich. Bedenke aber auch, dass es von hier bis Hongkong Island ein gutes Stück Fahrt ist.

Mein Hoteltipp: Das Burlington Hotel in Wan Chai

Mein persönlicher Hoteltipp ist das Burlington Hotel in Wan Chai. Gelegen an einer extrem belebten Straße taucht man hier direkt in das laute und hektische Hongkong ein. Trotzdem habe ich im Hotel selbst nichts von der Lautstärke der Stadt mitbekommen. Dadurch, dass das Hotel noch relativ neu ist, sind die Preise moderat – dafür gibt es aber auch keine Frühstücksmöglichkeit direkt im Hotel. Das ist nicht schlimm, denn an der Straße, an der es gelegen ist, gibt es tonnenweise (ungelogen) Möglichkeiten von chinesischer, europäischer, japanischer oder Thaiküche einfach alles zu bekommen.
Das Burlington Hotel hat typisch für Hongkong kleine Zimmer, die dafür aber top ausgestattet sind und einen entscheidenden Vorteil mitbringen: Ein Handy mit unbeschränktem mobilem Netz, das man als Hotspot für das eigene Handy mitnehmen kann. So habe ich mich nie in den teilweise recht unübersichtlichen Straßen Hongkongs verlaufen.

Hongkong: Sehenswürdigkeiten

Von Wan Chai oder einem der anderen Viertel aus (mit Ausnahme vielleicht von Lantau Island) lässt sich die Stadt nun bequem entdecken. Hongkong hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, die man bei einem einzigen Stopover gar nicht alle entdecken kann. Ich habe mir bewusst mehr als eine Woche Zeit genommen, um die Stadt kennenzulernen – und das war immer noch zu wenig. Einige der schönsten Sehenswürdigkeiten möchte ich dir nun vorstellen. Eine nach Stadtvierteln sortierte Liste werde ich in einem gesonderten Beitrag nachreichen.

New Territories: Monestary of 10.000 Buddhas

10000 Buddha Monestary Hongkong

Hongkong hat viele Tempel und Klöster, eines der schönsten ist das Monestary of 10.000 Buddhas. Das ist noch nicht einmal ein reißerischer Titel, denn der Aufgang zum Kloster ist gesäumt von vielen Buddhastatuen, die dir beim Hinaufgehen zusehen. Und das ist auch die Krux am Monestary of 10.000 Buddhas: Es geht bergauf, und zwar steil. Eigentlich kein Problem, aber glaub mir, bei 86% Luftfeuchtigkeit und 35 Grad geht selbst einer Sportskanone irgendwann die Puste aus. Deshalb: Langsam angehen lassen und oben den Ausblick bewundern – da weht auch wieder ein Lüftchen.

Hong Kong Island: Victoria Peak

Den berühmtesten Blick auf Hongkong bekommst du vom Victoria Peak aus. Dieses Mal musst du auch nicht zu Fuß laufen (wenn du willst, kannst du das aber). Der leichtere Weg führt aber mit der historischen Tram den Berg hinauf. Mein persönlicher Tipp: Hinfahrt mit dem Bus, Rückfahrt mit der Tram. Der Bus nimmt nämlich ein paar tolle Straßen mit noch tollerem Ausblick auf die Stadt mit. Mehr dazu in einem späteren Artikel. Erst einmal oben angekommen ist der Ausblick auf die Stadt einfach atemberaubend. Glaubst du nicht? Dann schau mal hier:

Victoria Peak Hongkong

Kowloon: Märkte

temple street night market hongkong

Berühmt ist Kowloon für seine Märkte, die bekanntesten darunter sind der Ladies Market und der Temple Street Night Market. Es gibt aber auch noch eine Reihe anderer Märkte, über die es sich zu schlendern lohnt. Leider haben mich persönlich die Märkte nicht wirklich überzeugt – viele bieten das gleiche an und hauptsächlich Touristennippes. Hat man erst einmal den Fehler gemacht Interesse an etwas zu zeigen, ist ein Nein fast nicht mehr möglich. Auch wenn ich handeln kann, fand ich die Hartnäckigkeit mancher Verkäufer wirklich anstrengend. Nichtsdestotrotz gehören die Märkte zu Kowloon.

Lantau Island: Big Buddha und Path of Wisdom

Big Buddha Tian Tan Buddha Lantau Island Hongkong

Lantau Island bietet neben dem Big Buddha (eigentlich Tian Tan Buddha) und dem Path of Wisdom noch viele weitere Sehenswürdigkeiten. Ein paar haben ich in diesem Artikel besprochen. Es lohnt sich also ein ganzer Tagesausflug auf die ruhige Schwester von Hong Kong Island. Der Big Buddha ist aber mit Sicherheit eine der bekanntesten und auch schönsten Sehenswürdigkeiten, gehört er doch zu den größten Buddhastatuen in Asien und wird täglich von vielen tausend Menschen besucht.
Der angeschlossene Path of Wisdom bietet eine schöne und vor allem kurze Möglichkeit, eine Wanderung zu unternehmen.

Hongkong: ÖPNV und Fortbewegung

Ding Ding Honkong Street View

Wenn du in Hongkong unterwegs bist, brauchst du kein Auto. Das würde ich als unerfahrener und vor allem europäische Fahrgepflogenheiten gewohnter Fahrer auch nicht empfehlen. Zum einen herrscht hier Linksverkehr, zum anderen ist Hongkong prädestiniert für Verkehrschaos. Also: Nein, wirklich nicht. Nimm lieber das Angebot des exzellent ausgebauten ÖPNV-Netzes wahr. Am einfachstes fährt es sich hier mit der Octopus-Card. Diese Karte ist extra für Vielnutzer konzipiert und kann direkt am Flughafen erworben und unterwegs immer wieder aufgeladen werden. In Hongkong gibt es verschiedene Fortbewegungsmittel, ich habe auf meiner Reise tatsächlich alle mindestens einmal genutzt, kann dir also Tipps aus erster Hand hierzu geben. Zum einen ist da die Metro (MTR). Mit ihr kannst du im Stadtgebiet von Hong Kong Island und Kowloon, aber auch weiter nach Lantau Island oder in die New Territories fahren. Hier ist besonders auf die Rushhour zu achten. Wenn du die Zeiten mit hohem Verkehrsaufkommen triffst, kann es schon mal zu Schieben und Drücken und längeren Wartezeiten kommen.
Neben der Metro gibt es noch die Busse, die als Alternative eigentlich nicht schlecht, aber natürlich dem Verkehr ausgesetzt sind. Bring hier also immer lieber etwas mehr Zeit mit, es kann schon mal zu Stau kommen. Eine weitere tolle Möglichkeit sind die Trams, auch Ding Dings genannt. Sie habe ich als angenehmstes Verkehrsmittel empfunden. Wenn du z.B. von Hong Kong Island nach Kowloon möchtest, musst du übrigens nicht automatisch die Metro nehmen, sondern kannst auch per Schiff fahren. Vom Pier aus geht das zwar nicht ganz so schnell, dafür mit dem schöneren Ausblick. Wenn du die Schiffe des Verkehrsverbundes nimmst, kannst du übrigens auch hier deine Octopuskarte nutzen, wie bei allen von mir genannten Verkehrsmitteln. Super praktisch!

Hongkong: Preise & Kosten für den ÖPNV

Hongkong MTR view

Wer die gesalzenen ÖPNV Preise aus mancher deutscher Großstadt gewohnt ist, mag in Hongkong erst mal nicht glauben, wie wenig die Beförderung für unsere Verhältnisse kostet. Die teuerste und längste Fahrt von Wan Chai nach Lantau Island mit der Metro (nicht dem AirportLink!) hat mich umgerechnet ungefähr 2 Euro gekostet (um das einordnen zu können: es waren circa 50 Minuten Fahrt). Alle anderen Metrofahrten lagen bei unter einem Euro. Noch günstiger waren Fährschiffe und Ding Dings mit 25-50 (Euro)cent pro Fahrt. Die Busse wiederum haben festgelegte Preise, die an den Haltestellen stehen, auch sie waren günstig.

Taxi fahren in Hongkong

Vergleichsweise günstig ist auch das Taxi fahren in Hongkong. Mindestens zahlst du 24 HKD, das sind circa 2,65 Euro für die ersten zwei Kilometer. Jeder weitere Kilometer kostet dann 8,50 HKD (~ 0,95 Cent). Pro Gepäckstück zahlst du noch einmal 6 HKD (~ 0,70 Cent). Allerdings, und das solltest du vielleicht im Hinterkopf behalten: Einige Taxifahrer fahren erst ab einer bestimmten Strecke, vorher haben sie zumindest mich nicht mitgenommen.

Reiseführer Hongkong

Hongkong 10000 Buddha Temple

Wer altmodisch ist, wie ich, und gerne manchmal eben doch noch einen Reiseführer kauft, dem empfehle ich den Dumont direkt Reiseführer Hongkong. Er enthält einen großen Cityplan und die Aufmachung hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich habe ihn durch Zufall in einer Kieler Buchhandlung entdeckt und war total begeistert. Er ist nämlich nicht ganz so nüchtern wie viele seiner Artgenossen und versteht sich neben der reinen Wissensvermittlung auch aufs Geschichten Erzählen. Das fand ich wirklich toll!

Was sind eure Hongkong Erfahrungen? Lasst sie mich in den Kommentaren wissen!

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
AnnaLisaMelanie Recent comment authors
Melanie
Melanie

Super Zusammenfassung! Hongkong steht schon ewig auf meiner Bucketlist.

Lisa
Lisa

Mir hat Hong Kong total gut gefallen. Allerdings war das Wetter leider ziemlich schlecht. Bei deinem Artikel bekomme ich aber direkt Lust, noch mal hinzufahren. :)