Friedrichskoog

Ein Wochenende an der Nordsee

Auf nach Friedrichskoog [Anzeige]

Friedrichskoog

Das Land zwischen den Meeren, Schleswig-Holstein, ist ein beliebtes Urlaubsziel: Sowohl Nord- als auch Ostsee bieten ihren Besuchern tolle Strände, stundenlange Spaziergänge und die salzige Luft auf den eigenen Lippen. Ich durfte zusammen mit ferienwohnungen.de ein Wochenende an der Nordsee verbringen und möchte nun auch mit euch das wildere der beiden Meere in diesem Beitrag besuchen. Wo ihr am besten schlaft, was ihr unternehmen könnt und wo es die besten regionalen Spezialitäten gibt, erfahrt ihr hier.

Urlaub an der Nordsee: Welcher Ort?

Es gibt viele Möglichkeiten, an der Nordsee einen tollen Urlaub zu verbringen. Zu den bekanntesten gehört selbstredend Sylt. Mindestens genauso aber Büsum oder St. Peter-Ording. All diese Plätze sind – keine Frage – absolut zu recht Topziele bei einem Nordseebesuch, dennoch habe ich mich bewusst für einen weniger frequentierten Ort entschieden. Denn: Ich wollte mitten im Sommer nicht mit Menschenmassen am Meer liegen, sondern mir den Wind ganz in Ruhe um die Nase wehen lassen. Stichwort Ruhe: Wer Ruhe sucht, ist in Friedrichskoog genau richtig.

Friedrichskoog

Hier sagen sich noch Fuchs und Hase gute Nacht, die Schafe grasen auf dem Deich und man kann das leise Rascheln der Felder im Wind hören. Den Deich hat man abends ganz für sich allein und kann von einer Bank aus den Sonnenuntergang beobachten. Meine Empfehlung für euren Nordseeaufenthalt wäre also eindeutig das beschauliche Friedrichskoog. Hier gibt es auch schöne und erschwingliche Ferienhäuser, die keine dreihundert Meter vom Deich und dem Watt entfernt liegen. Und in einer knappen Dreivierteilstunde seid ihr bei Bedarf auch in Büsum.

Friedrichskoog: Was könnt ihr entdecken?

Friedrichskoog Seehundstation

Zugegeben: Friedrichskoog ist überschaubar. Aber das heißt nicht, dass man in dem kleinen Ort nicht tolles unternehmen kann. Ganz oben steht natürlich die Seehundaufzuchtstation. Hier könnt ihr die Tiere beobachten, die zum Teil wieder aufgepäppelt und in die Wildnis entlassen werden. Wer es lieber etwas sportlicher mag, für den ist eine Wanderung auf dem Trischendamm genau das richtige. 2,2 Kilometer erstreckt sich der Damm hinein ins Watt der Nordsee. An schönen Tagen eine tolle Alternative, hat man doch einen interessanten Ausblick auf die Ölplattform Mittelplatte, die vor Friedrichskoog liegt.

Friedrichskoog Trischendamm2

Wer es lieber klassisch mag, kann natürlich auch eine Wattwanderung mitmachen, die vom Tourismusverband vor Ort angeboten wird. Es gibt unterschiedliche Programme (biologisch-geologisch, für Kinder usw.), die für jeden Wissenshungrigen etwas anzubieten haben.

Friedrichskoog

 

Wer noch ein bisschen mehr ausprobieren möchte, der hat im nahegelegenen Büsum die Möglichkeit, eine Fahrt zu den Seehundbänken zu unternehmen oder auch eine Fangfahrt mitzumachen.

Friedrichskoog: Wo könnt ihr übernachten?

Friedrichskoog

Die komfortabelste Art und Weise in Friedrichskoog Quartier zu beziehen, ist ein Ferienhaus. Empfehlenswert ist meiner Meinung nach ein Haus in Friedrichskoog Spitze, denn von hier aus kann man das Meer fußläufig erreichen und muss sich nicht extra ins Auto setzen. Ein Haus am äußersten Ende des Ortes hat auch noch einen anderen Vorteil: Nach Sonnenuntergang war ich fast allein, nur gelegentlich begegneten mir andere Menschen. Den Deich und die umliegenden Felder zu erkunden und in aller Ruhe auf der Terrasse zu sitzen, um in den Sternenhimmel zu schauen, war ein Luxus, den ich als Stadtkind nicht kenne.

Friedrichskoog: Restaurants und Spezialitäten

Friedrichskoog

Friedrichskoog ist Teil des Landkreises Dithmarschen, der wiederum bekannt für seinen Kohl ist. Bei einem Besuch ist die deftige Kohlroulade mit Salzkartoffeln also fast schon Pflicht. Auch Krabbenbrötchen und Matjes sind typisch für die Region. Da in diesem Sommer der Krabbenfang eingeschränkt war, sind die Preise für ein solches Brötchen aber recht hoch.
Im Deichrestaurant und Café zur Spitze, das, wie der Name schon sagt, direkt am Deich liegt, habe ich einen schönen Abend mit regionaler Küche verbracht. Auch das Restaurant Deichbär, das gleich um die Ecke liegt, hat mich überzeugt. Vor allem wegen des reichhaltigen Frühstücks und der Strandkörbe. Ein bisschen weiter weg liegt Urthel Krabben & Fischdelikatessen. Auf der Suche nach dem besten Krabbenbrötchen sind wir hier definitiv fündig geworden. Ich persönlich habe mich auch ein wenig in den Spitzen-Markt verliebt. Eigentlich recht unspektakulär besticht der Supermarkt durch ein sehr reduziertes Sortiment, das auch regionale Marken anbietet.

So viel zu meinen Tipps in und um Friedrichskoog an der schönen Nordsee. Wo habt ihr euren Nordseeurlaub verbracht? Und habt ihr noch andere Tipps für Friedrichskoog und Umgebung?

[Anzeige] Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit ferienwohnungen.de entstanden. Trotz der erfolgten Bezahlung für die Präsentation der Leistungen von ferienwohnungen.de auf meinem Blog, spiegelt dieser Text allein meine persönliche Meinung wider. Die Bilder sind ebenfalls von mir.

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
AnnaStefanLina Recent comment authors
Lina
Lina

Die Nordsee ist immer eine Reise wert. Danke für den schönen Artikel! :)

Stefan
Stefan

Friedrichskoog, daran habe ich auch schöne Erinnerungen!