Haleakala National Park Maui Hawaii

Know before you go: Haleakala National Park

Der Haleakala National Park ist einer der schönsten Nationalparks, den Maui zu bieten hat. Der Park gehört zum Haleakala Vulkan, einem massiven Schildvulkan, der mehr als 75 Prozent der Fläche der Insel Maui einnimmt. Der Haleakala war das letzte Mal Schätzungen zu Folge zwischen 1450 und 1650 aktiv, sein Krater umfasst unglaubliche 34 Kilometer. Diese Zahlen klingen gewaltig, wirklich gerecht werden sie dem Vulkan und dem National Park aber nicht. Denn erst wenn man den Park wirklich besucht, kann man sie erfassen. Was du für deinen Besuch im Haleakala National Park auf Maui wissen musst, verrate ich dir hier.

Haleakala National Park Maui Hawaii

Was ist die beste Reisezeit für Maui?

Maui und die hawaiianischen Inseln allgemein sind fast zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Das tropische Klima macht die Inseln ganzjährig angenehm warm. Wer die Regenzeit umgehen möchte, sollte von Mai bis Oktober nach Hawaii reisen. Ich kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass auch der April eine gute Zeit ist.

Beste Tageszeit für den Besuch des Haleakala National Parks

Die Frage, die sich viele bei einem Besuch des Haleakala National Parks stellen, ist: Sonnenauf- oder -untergang? Ich empfehle klar, den Park zum Sonnenuntergang zu besuchen. Das hat verschiedene Gründe. Einer davon ist, dass man eine Reservierung braucht, um den Sonnenaufgang anschauen zu dürfen. Diese kostet zwar nur 1,50USD, trotzdem sind die Plätze schnell weg. Den Sonnenuntergang hingegen kannst du dir immer ansehen, solange der Park geöffnet ist. Ein weiterer Grund, weshalb ich den Sonnenuntergang als Zeit bevorzuge, ist die Anfahrtszeit. Von Kihei bis zu den Parkplätzen an der Vulkanspitze benötigst du ungefähr 1 ½ Stunden. Je nachdem, wo du unterkommst, länger.

Straßenverhältnisse

Die Straßenverhältnisse auf dem Weg zur Spitze des Haleakala Kraters sind gut. Du brauchst definitiv kein 4×4 Fahrzeug. Für andere Bereiche Mauis (zum Beispiel Teile des Piilani Highways) wäre ein 4×4 Fahrzeug oder zumindest ein SUV aber wahrscheinlich nicht schlecht. Dabei kommt es natürlich auch immer auf die Versicherung des Vermieters an.

Wie lange dauert die Fahrt vom Fuß bis zum Gipfel?

Sobald du von der 377 auf die 378 abbiegst, brauchst du ohne Zwischenstopp bis zu den Gipfelparkplätzen etwa eine Stunde. Ich würde aber mehr einplanen. Zum einen, weil du auf dem Weg nach oben bestimmt den ein oder anderen Halt einlegen möchtest, um die Aussicht zu genießen, zum anderen, weil es vor Einfahrt in den Park eine Ticketanlage gibt, vor der es sich gerne mal staut. Ich habe dort in etwa eine Dreiviertelstunde gestanden, bevor ich den Park überhaupt richtig befahren konnte.

Haleakala National Park Maui Hawaii

Ist es sicher, den National Park zu besuchen?

Ja. So sicher wie man auf einem ruhenden Vulkan sein kann. Der Haleakala ist in den letzten 600 Jahren nicht mehr aktiv gewesen. Trotzdem werden regelmäßige Messungen durchgeführt. Insgesamt wäre es aber meiner Meinung nach wirklich ziemlich großes Pech, wenn sich der Vulkan ausgerechnet bei deinem Besuch dazu entscheiden sollte, wieder aktiv zu werden.

Kann ich im Haleakala National Park auch wandern?

Ja, natürlich kannst du dort auch wandern. Einige schöne Trails sind zum Beispiel der Pā Ka‘oao Trail (hier kannst du den Krater sehen) oder der Keonehe‘ehe‘e Trail (hier kannst du in den Krater hineinwandern).

Was du sonst noch wissen musst

Maui kann in den unteren Lagen sehr warm sein, mindestens zwanzig Grad hat es so gut wie immer. Das gilt nicht für den Gipfel des Haleakala. Also nimm genug warme Kleidung mit, zum Beispiel eine lange Hose und einen Sweater. Unbedingt solltest du auch einen Windbreaker einpacken, denn sobald die Sonne untergegangen ist, wird es schlagartig richtig kalt. Auch vorher ist die Temperatur deutlich geringer als unten. Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, dass es zwar Toiletten im Park gibt, aber keine Möglichkeit Essen oder Trinken zu kaufen. Wasser solltest du also mindestens dabei haben. Das gleiche gilt übrigens für deinen Tank: Es gibt keine Tankstelle auf dem Weg zum Gipfel. Also bitte einmal volltanken. Solltest du nicht einfach nur den Sonnenuntergang genießen, sondern auch Fotos machen wollen, vergiss dein Stativ nicht. Auch ein Extra-Akku kann nicht schaden, die Kälte saugt ihn nämlich gerne mal leer.

Hast du noch Fragen zum Haleakala National Park? Stell sie gerne unten in den Kommentaren!

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
AnnaAlexMira Recent comment authors
Mira
Mira

Hawaii ist mein absolutes Traumziel. Dieser Artikel bestätigt mich nur noch mal darin. Danke für die tollen Bilder!

Alex
Alex

Der Haleakala war für mich auch eins der Highlights auf Maui. Schöner Artikel!