Zeche Zollverein

Zeche Zollverein schwarz-weiß

Ich habe ja schon im September einen Artikel über meine Einladung zum Fotoworkshop in die Zeche Zollverein in Essen geschrieben und diesen auch mit einigen der dort entstandenen Fotos garniert. Allerdings – das liegt natürlich in der Natur der Sache – habe ich auf dem Gelände des Industriedenkmals noch viele viele Fotos mehr geschossen. Einige davon haben mir persönlich in schwarz-weiß am allerbesten gefallen, da die nicht vorhandene Farbe den Charakter von Industrie und Stahl einfach sehr gut betont hat. Und diese Fotos möchte ich euch heute gerne vorstellen. Das hier wird also kein klassischer Reise Artikel, aber ich hoffe trotzdem, dass der ein oder andere Fotobegeisterte einen Blick riskiert und vielleicht sogar seine Erfahrungen mit der Fotografie von alten Industrieanlagen oder „Lost places“ in den Kommentaren mit mir und allen anderen teilt.

Vorweg nun noch ein kurzes Wort zur Zeche Zollverein: Natürlich ist das Gelände nicht als Foto Location geboren worden, sondern als Steinkohlebergwerk. Vom Betriebsbeginn 1851 bis in die 80er Jahre hinein war das Bergwerk aktiv, danach begann sein Weg zum Industriedenkmal und UNESCO Weltkulturerbe. Heute findet sich auch das Ruhr Museum auf der Anlage, das ich mir aber leider nicht anschauen konnte. Sowohl aus dem historischen Blickwinkel als auch aus dem eines Hobbyfotografen ist die Zeche Zollverein allemal einen Besuch wert, wenn nicht mehrere. Denn um wirklich alle Aspekte erfassen zu können – sowohl historisch als auch fotografisch – und nicht nur die offensichtlichen Motive aufzuspüren, braucht es mit Sicherheit mehr als einen Besuch.

Jetzt aber genug der Vorrede. Hier die Fotos:

Wie sieht es mit euch aus? Seid ihr schon mal in der Zeche Zollverein oder vielleicht sogar im Ruhr Museum gewesen? Wie hat es auch gefallen? Schreibt mir in den Kommentaren von euren Eindrücken!

  1. Die Stimmung, die in s/w rüberkommt ist einfach genial! Das passt total gut zur location, ich persönlich mag s/w Fotografie sehr gern, setze sie aber viel zu selten ein 😉

  2. Pingback: Breitengrad66 – Ich habe mich verliebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben − 3 =

%d Bloggern gefällt das: