Spaghetti Putanesca

Kochen & Reisen – Spaghetti alla puttanesca [vegetarisch]

Kochen und Reisen gehören für mich zusammen, denn ich koche selber sehr gerne und probiere genauso gerne Gerichte wenn ich unterwegs bin. Ich habe schon länger darüber nachgedacht, meinem Blog eine Food Rubrik hinzuzufügen. Und da ich ein Fan der italienischen Küche bin, wird mein allererster Blogpost zum Thema Kochen auch mit einem Gericht aus dem schönen Italien beginnen. Vorweg sei noch gesagt: Ich bin Vegetarierin und wandele deshalb häufig die klassischen Rezepte ein bisschen ab, damit ich sie auch essen kann.
Entdeckt habe ich das Gericht, um das es heute geht, in Neapel. Hängen geblieben bin ich, während ich die Speisekarte durchgesehen habe, vor allem an dem Namen. Denn Spaghetti alla puttanesca heißt übersetzt so viel wie Spaghetti nach Art der Huren.
Um den Namen des Gerichts ranken sich viele Geschichten, deren Wahrheitsgehalt mal dahingestellt sei. 😉 Interessant sind sie trotzdem: Eine davon meint etwa, dass die Nudeln ihren außergewöhnlichen Namen deshalb tragen, weil sich die Sauce zwischen zwei Freiern von den Prostituierten besonders schnell zubereiten ließ, eine andere erzählt, dass der Name an alle verheirateten Frauen gerichtet sei, die möglichst viel Zeit für ihren Liebhaber haben wollten, solange ihr Ehemann außer Haus war, und möglichst wenig Zeit für das Kochen aufwenden wollten. Welche der Anekdoten auch immer stimmt (oder ob es überhaupt eine tut) war mir in dem Fall erst mal egal, denn das Gericht ist auch in der abgeänderten, vegetarischen Variante wirklich unglaublich lecker. Außerdem ist es auch für Kochmuffel geeignet.

Rezept-Zutaten

1 Zwiebel
2-3 Zehen Knoblauch
150g Oliven (am besten die schwarzen, schon entsteint)
1 getrocknete Chilischote (klein, es sei denn, ihr wollt das Gericht so richtig scharf haben)
1 Dose stückige Tomaten
1-2 EL Kapern (je nach Geschmack)
Olivenöl zum anbraten
Oregano zum Würzen
Nudeln nach Bedarf
Petersilie / Basilikum

Zubereitung

Setzt als erstes die Spaghetti an. Erhitzt dann das Öl in einer Pfanne, die groß genug ist, um später noch die Nudeln darin schwenken zu können. Würfelt die Zwiebel und die Knoblauchzehen und bratet sie im Öl an. Ebenso die Chilischote. Gebt danach die stückigen Tomaten, Kapern, Oliven und den Oregano hinzu, verrührt alles zu einer Sauce und lasst das ganze ein wenig köcheln. Wenn die Nudeln fertig sind, gießt sie ab, gebt sie zu der Sauce, vermengt alles miteinander und serviert die Spaghetti alle puttanesca [vegetarisch] in einem tiefen Teller. Wer möchte kann noch ein bisschen Petersilie/Basilikum drüberstreuen.

Und wer das Rezept im Original mit Sardellenfilets zubereiten möchte, der schaue einmal hier vorbei.

Habt ihr schon einmal Spaghetti alla puttanesca gekocht oder sogar schon selbst in Neapel gegessen? Schickt mir eure Fotos auf Twitter, Facebook oder Instagram! 🙂 Wer Interesse an Neapel hat, dem empfehle ich meinen Artikel zur Unterwelt der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =

%d Bloggern gefällt das: