Kiel Costa Pacifica

Das perfekte Pesto Genovese mit Costa Crociere [Anzeige]

Ich habe ja schon immer gerne Nudeln gegessen, besonders die mit Pesto. Richtig schönes Hüftgold also. Es gab da mal so ein Restaurant, in das meine Eltern mich als kleines Mädchen immer mitgenommen haben, und dort wurde als Vorspeise meistens Brot mit Pesto Genovese gereicht; wie meine Lieblingsvorspeise hieß, wusste ich damals natürlich noch nicht, habe mich aber jedes Mal auf den Besuch in diesem Restaurant gefreut.

40 Jahre Costa in Kiel

Daher passte es wie die Faust aufs Auge, als Costa Crociere und der Seehafen Kiel mich zu ihrem Event „40 Jahre Costa in Kiel“ eingeladen haben und es dort neben der langen Geschichte der Kreuzfahrer von Costa im Kieler Hafen auch um mein heiß geliebtes Pesto ging.
Ich falle quasi direkt am Hafen aus dem Bus, noch ein Vorteil des Events, denn meine Anreise war denkbar kurz, und frage mich bis zum Ostseekai durch, bei dem ich zusammen mit mehreren anderen Teilnehmern nett empfangen werde. Schon von hier aus sehe ich die Costa Pacifica stolz vor mir aufragen. Als gebürtige Hamburgerin und Wahl-Kielerin liegt mir das Wasser bis zu einem gewissen Grad im Blut und Schiffe faszinieren mich – genau wie Nudeln – schon seit ich klein bin.
Bevor es aufs Schiff geht, müssen wir allerdings erst einmal die Sicherheitsschleusen passieren. Ich lege meinen Ausweis vor – einmal, zweimal und passiere den Metalldetektor. Safety first eben.
Dann betreten wir im Gänsemarsch die Costa Pacifica, geleitet von einer resoluten Dame in blau und gelb, die uns durch den Bauch des Schiffes hinein in einen der gläsernen Aufzüge führt.

Las Vegas in klein

Die Costa Pacifica ist ein schwimmendes Las Vegas und das Musik Thema dominiert das Schiff. Vorbei an Spielautomaten, bunten Teppichen und Drehstühlen geht es bis zum Heck und während wir von der Crew begrüßt werden, schaue ich mich um. Die schiere Größe von Kreuzfahrtschiffen raubt mir immer wieder den Atem. Wenn man vor ihnen steht, hat man das Gefühl, ein Haus vor sich zu haben. Würde es sich nicht plötzlich bewegen, würde dieser Eindruck auch anhalten.

Es werden Reden gehalten, Hardy Puls, Country Manager von Costa Deutschland, begrüßt uns und erzählt etwas über die Geschichte der Kreuzfahrtlinie und die langen Beziehungen zum Kieler Hafen. Danach richtet auch Dirk Claus, CEO des Seehafens Kiel, das Wort an uns und leitet über zu dem Film, der als eine Art Collage von den Anfängen bis zur Gegenwart die Entwicklung des Hafens und mit ihr die von Costa zeigt. Dann geht es ans Eingemachte – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nicht nur die Beziehungen zwischen der Kreuzfahrtlinie und Kiel sollen betont werden, sondern auch die italienischen Wurzeln von Costa: Wo wir beim Thema Essen wären.

Pesto Genovese

Die Ärmel werden hochgekrempelt und zusammen mit dem Executive Chef der Costa Pacifica wird nun das Pesto zubereitet. Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ihr braucht:

  • 4 Bund Basilikum
  • 50g Parmesan und 50g Pecorino
  • Pinienkerne
  • 4 Knoblauchzehen
  • 150ml Olivenöl und Salz

Und gemacht wird es nun wie?

Ganz einfach: Zuerst röstet ihr die Pinienkerne, entweder in einer Pfanne oder dem Backofen. Danach lasst ihr die Kerne abkühlen, reibt währenddessen beide Käsesorten und hackt den Knoblauch grob. Das Basilikum sollte vorsichtig abgezupft und gewaschen werden. Dann füllt ihr alles in einen hohen Becher oder ein anderes Behältnis. Entweder macht ihr euch jetzt sehr viel Arbeit und zerstoßt und vermengt die Zutaten mit einem Mörser selbst. Oder – die einfachere Variante – ihr zerkleinert die Masse mit einem Mixer und gebt dann Löffel für Löffel das Olivenöl dazu. Danach könnt ihr das Pesto in vorher gesäuberte Gläser abfüllen und bis zum Rand mit Öl auffüllen. Luftdicht verschlossen hält es sich eine Weile.

Nachdem wir das Pesto in Kombination mit Pasta gekostet haben, schließt die Veranstaltung. Zurück auf dem Ostseekai blicke ich noch einmal zur Costa Pacifica hoch und wünsche ihr leise eine gute Reise. Bis zum nächsten Jahr und auf viele weitere!

[Anzeige] Herzlichen Dank an Costa Crociere und den Port of Kiel für die Einladung. Trotz der erfolgten Verköstigung spiegelt dieser Text allein meine persönliche Meinung wider. Die Bilder sind ebenfalls von mir.

  1. Wow was für ein cooles Event! Und Genovese ist auch mein absolutes Lieblings-Pesto 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 1 =

Unterstütze mich mit einem Likeschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: