Death Valley Artists Drive

Wie du günstig reisen kannst

10 Tipps für Studis und den kleinen Geldbeutel

Ich werde häufig gefragt, wie ich es schaffe, so viel zu reisen. Ich persönlich finde zwar, dass ich im Vergleich zu anderen Reisebloggern noch relativ wenig unterwegs bin; trotzdem reicht meine Reiselust schon aus, um kontroverse Reaktionen zu provozieren. Das kannst du in meinem Artikel über den Neid aufs Reisen nachlesen, wenn du Lust hast.
Ich möchte nun meine Tipps und Tricks für günstiges Reisen verraten, auch und gerade für Studenten. Von diesem Artikel wirst du aber sicher auch dann profitieren, wenn du kein Student bist, aber trotzdem mit kleinem Geldbeutel reist. Vorweg sei aber gesagt: Günstiges Reisen ist meistens mit Aufwand verbunden – vor allem im Vorfeld. Wer also auf All-Inclusive-Urlaub ohne große Selbstbeteiligung steht, der wird hier nichts für sich finden. So bin ich noch nie gereist und werde es wahrscheinlich auch nicht tun. Wenn du aber gerne individuell reist, aber trotzdem nicht im Geld schwimmst, dann schau dir auf jeden Fall meine 10 Tipps für günstiges Reisen an.

Tipp 1: Planen, planen, planen

Spartipp Nr. 1 ist das Planen: Wer super günstig unterwegs sein will, der sollte sich vorher informieren was wo wie viel kostet. So kannst du dein Budget bestmöglich ausnutzen und bist gleichzeitig nicht enttäuscht, wenn du vor einer Sehenswürdigkeit stehst, die du unbedingt angucken wolltest, die aber irre teuer ist. Denn du kannst sie entweder bewusst von Anfang an ausschließen oder eben in dein knappes Budget einpassen und dafür auf etwas anderes verzichten.
Das Planen hat auch noch einen anderen entscheidenden Vorteil: Du weißt ziemlich sicher, wie viel du an fixen Kosten hast und kannst somit schauen, wie viel noch für die weichen Ausgaben wie Essen oder Souvenirs übrig bleibt.

Tipp 2: Vergünstigungen herausfinden

Nachdem du dich für deinen Reiseverlauf entschieden hast, du weißt wohin du willst, was du dir anschauen möchtest, ist es für die maximal günstigste Reise nun nicht gerade unwichtig, dass du herausfindest, welche Vergünstigungen es gibt: Studenten Ermäßigungen, bestimmte Freebie Tage, Aktionen, Citypasses – die Liste ist quasi endlos, man muss sie nur finden. Und genau das dauert neben der groben Planung der Reise wirklich am längsten. Dazu muss man natürlich Lust haben, man muss sich immer wieder reinknien, immer wieder schauen, ob nicht doch irgendwo etwas auftaucht. Ich nutze dafür beispielsweise Blogs, die für mein jeweiliges Thema relevant sind. Dort lassen sich sehr häufig viele gute Tipps und Tricks finden, die es so nie in Reiseführer schaffen werden.

 

Tipp 3: Günstige Unterkünfte finden

Eigentlich gehört auch dieser Punkt noch zum ersten, denn um günstig reisen zu können, brauchst du eine Unterkunft, die nicht die Hälfte deines Budgets aufbraucht. Wo man die findet? Das hängt ganz von deiner Destination ab. Immer eine gute Anlaufstelle ist natürlich AirBnB oder ähnliche Portale. In den USA kann man beispielsweise auch super Angebote für Motels finden. Allgemein gilt auch hier: Recherche im Vorfeld spart meistens einiges an Kosten, ganz besonders dann, wenn man in einer bestimmten Stadt unbedingt vorbeischauen will.

Tipp 4: Auf Reisen kochen

Hat man nicht anderes zu tun, als auf Reisen zu kochen? Nun ja, wenn man super günstig unterwegs sein will, dann kommt man da meist nicht drum herum. Viele Hotels und eigentlich alle AirBnB Angebote bieten an, dass man die Küche mitnutzen kann oder stellen (im Falle der Hotels) eine eigene kleine Kochnische. Wer dann Dinge kauft, die schnell und einfach zuzubereiten sind (Nudeln, Suppen, Brot, Eintöpfe aus der Dose), muss nicht teuer auswärts essen gehen. Natürlich könnt ihr auch richtig kochen. Ich hatte nach einer Woche Fast Food in den USA so einen Hunger auf frisches Gemüse, dass ich mir das im Supermarkt einfach gekauft habe. Günstiger als Essen gehen ist selbst das.

Tipp 5: Auf die richtig teuren Sehenswürdigkeiten verzichten

Klingt vielleicht doof, dass man bei einer Reise auf die sehr teuren Sehenswürdigkeiten verzichten soll. Aber genau das tue ich, um viel reisen zu können: Mit kleinem Budget waren beispielsweise die Universal Studios nicht drin. Nicht da gewesen zu sein, bereue ich aber auch nicht, denn häufig sind die kleineren und unscheinbareren Spots viel schöner.

Tipp 6: Stattdessen schauen, welche Attraktionen kostenlos sind

In allen Städten gibt es Dinge, die für jeden umsonst sind. Sei es die Besichtigung des Petersdoms in Rom, die Staten Island Ferry mit Blick auf die Freiheitsstatue in New York oder vieles andere mehr. Wenn du richtig geplant hast, dann weißt du, wie du eine Stadt auch ohne viel Geld auszugeben entdecken kannst. Ein kleiner Tipp am Rande: Wenn du gerne an Stadtführungen teilnimmst, brauchst du nicht in jedem Fall die teuren Hop-on-hop-off-Busse nehmen, sondern kannst schauen, ob es für deine Destination kostenlose Führungen von Einheimischen gibt. In New York und Barcelona gibt es solche und ich bin mir sicher, dass das auch für andere Städte gilt.

 

Tipp 7: Die Crux der günstigen Flüge

Was bin ich auf meiner Recherchereise für diesen Artikel über unzählige Beiträge für die Suche von günstigen Flügen gestolpert. Meine Reisebloggerkollegen haben sich
anscheinend schon ausgiebigst mit diesem Thema beschäftigt, daher von meiner Seite nur das Folgende: Günstige Flüge sind, genau wie der Rest des Reisens mit kleinem Geld, eine Sache der Ausdauer: Preise vergleichen, Newsletter abonnieren, Coupons googeln, Sonderangebote ausgraben, Suchmaschinen malträtieren. Wer sich in die Materie einlesen will, dem verlinke ich hier drei wunderbar erklärende Artikel, die dir mit Sicherheit weiterhelfen werden:

Artikel 1 zu finden auf: http://viel-unterwegs.de/guenstige-fluege-finden/
Artikel 2 zu finden auf: https://www.travelicia.de/guenstige-fluege/
Artikel 3 zu finden auf: http://www.101places.de/findest-du-die-guenstigsten-fluege

Tipp 8: Sparen

Ja, klingt schnöde. Ist es auch. Aber anders kann man sich das Reisen, auch das günstige, in der Regel nicht leisten. Ich persönlich verzichte auf teure Hobbies, Partys, die neuesten Gadgets oder ein Auto. Dafür wandert das angesparte Geld auf mein Reisekonto. Auch zu diesem Thema gibt es schon unzählige andere Artikel, die ich in diesem hier nicht alle bis zum Umfallen zitieren möchte. Daher auch an dieser Stelle meine Empfehlungen zum Thema Sparen, um reisen zu können: https://homeiswhereyourbagis.com/geld-sparen-reise-tipps/. 

Tipp 9: Antizyklisch reisen

Griechenland im Oktober? Viele Griechen, mit denen ich mich unterhalten habe, sagten dazu: Oktober sei schon außerhalb der Saison. Und das habe ich auch am Stadtbild, gerade auf Santorin, gesehen: Geschlossene Läden, abgebaute Strandliegen. ABER (und das ist das Beste daran): Auch keine Touristenmassen. Den Strand auf Santorin hatte ich entweder ganz für mich allein oder musste ihn mir nur mit einer Handvoll anderen Touristen teilen. Zweiter Vorteil: In der Nebensaison sind nicht nur Zimmer günstiger, auch Touren und Restaurants nehmen in Gebieten, die stark vom Tourismus geprägt sind, häufig sehr viel weniger als in der Hauptsaison. Und mal ehrlich: Ich konnte auch noch im Oktober in der Ägäis schwimmen gehen – allerdings ohne mir alle zwei Meter den Zeh an einer Liege zu stoßen.

Tipp 10: Weniger Gepäck = Weniger Kosten

Und als letzten Tipp, gerade für Flugreisen, kann ich empfehlen möglichst kleines Gepäck dabei zu haben, denn: Es kostet immer etwas, sei es Geld oder Nerven, mit einem riesigen Koffer oder Rucksack durch die Gegend zu tingeln.
Wenn man dann noch mit einer Airline wie Easyjet oder Ryanair fliegt, kostet es gleich doppelt so viel, wenn man aufgegebenes Gepäck dabei hat. Da wasche ich dann lieber an meiner Destination oder packe einfach von vornerein nur die Dinge ein, die ich wirklich brauche.

 

Insgesamt gesehen kannst du also sparen bei: Deinem Reiseziel, dem Reisezeitpunkt, der Unterkunft, deinem Budget und den Dingen, die du auf der Reise tust (z.B. Essen oder Sehenswürdigkeiten). Was du wie günstig buchen kannst, hängt von den unterschiedlichsten Faktoren ab und als abschließenden Tipp kann ich eigentlich nur das hier noch mit auf den Weg geben: Sei flexibel und geduldig – bei allem, aber besonders bei der Organisation deiner Reise.

Welche Tipps hast du für das günstige Reisen? Habe ich etwas vergessen, was noch unbedingt in diesem Artikel erwähnt werden muss? Schreib es mir in den Kommentaren!

  1. Hi 🙂
    Guter Artikel! Ich brauche aber auch noch die Fortsetzung: wie und wo nehme ich die ZEIT her, um viel zu reisen? Mal ganz abgesehen von der Planung. Und wie kann ich mich für ein Ziel entscheiden?
    Alles Gute nachträglich 🙂
    LG!

    • Danke! 🙂

      Was die Zeit angeht bin ich da gerade an was dran. Die Auflösung wird aber wohl erst nächstes Jahr um diese Zeit kommen; dann werde ich sehen, ob ich meine Pläne in die Tat umsetzen konnte. 😉 Ich werde aber wohl auch noch einen Ankündigungsartikel dazu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =

Unterstütze mich mit einem Likeschliessen
oeffnen
%d Bloggern gefällt das: