Santorin Oia

Food Guide Santorin

Santorin hat nicht nur den schönsten Sonnenuntergang zu bieten (zumindest wenn man den landläufigen Behauptungen der Touristik Agenturen Glauben schenkt), sondern ist auch berühmt für einige andere Dinge. Eines davon ist sein ganz vorzügliches Essen. Während meines Aufenthalts auf der Insel habe ich mich deshalb durch die Restaurants geschlemmt und so viele Leckereien entdeckt, dass ich ihnen einfach einen eigenen Blogartikel widmen musste. Falls es euch irgendwann einmal nach Santorin verschlagen sollte, dann wisst ihr immerhin schon einmal, wo ihr anfangen könnt. Bevor ich mich aber dem Guide für Foodies und Hungrige widme, möche ich euch erst einmal von meiner Reise erzählen:

Und jetzt gehts los mit den Leckereien auf einer der schönsten griechischen Inseln. Vielleicht ist ja das ein oder andere für euch dabei. Und wenn nicht: Erzählt mir, was euch bei eurer letzten Griechenland Reise besonders gut geschmeckt hat.

Mamma Mia‘s in Kamari

Das Mamma Mia‘s liegt im beschaulichen Kamari. Der Ort ist vor allem wegen seines schwarzen Strandes bekannt und beliebt bei den Reisenden. Das Restaurant bereitet meiner Meinung nach aber den besten Santorin Salat der Insel zu. Was diesen Salat vom normalen Griechischen Salat unterscheidet? Vor allem wohl die Kapern, die ihm beigefügt werden. In der Variante, die das Mamma Mia‘s serviert, ist auch noch Dill dabei, was einen ganz eigenen Geschmack erzeugt, der sich vom üblichen Griechischen Salat abhebt. Aber auch das Chicken Souflaki oder die Ofenkartoffeln sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Nichtzuletzt überzeugt das Mamma Mia‘s durch seine Preise – zumindest in der Nebensaison. Wer dann noch mit einer hungrigen Hauskatze klar kommt, die Spalier steht, sobald das Fleisch auf dem Tisch steht, ist hier genau richtig.

Was? Mamma Mia’s
Wo? Kamari / Καμάρι
Preis

Hausmannsküche im Rakomelo

Das Rakomelo befindet sich ebenfalls in Kamari, einmal die Straße hoch vom Mamma Mia‘s. Die beiden Restaurants ähneln sich im Hinblick auf die Küche auch, nur dass ich das Rakomelo sowohl vom Preis als auch vom Anspruch ans Essen als etwas gehobener einordnen würde als das Mamma Mia‘s. Hier habe ich auch zum ersten Mal Imam Mpalti probiert. Das ist weiße Aubergine in Tomatensauce mit Zwiebeln aus dem Ofen. Sehr zu empfehlen und im Übrigen auch eine Spezialität aus Santorin.

Was? The Rakomelo
Wo? Kamari / Καμάρι
Preis €€

Drinks in der Katharos Lounge

Die Katharos Lounge ist etwas ganz besonderes: Sie liegt ziemlich versteckt in der Nähe von Oia, ist aber überhaupt nicht überlaufen. Wenn man die Lounge erst einmal gefunden hat, dann lassen sich hier wunderbare Ausblicke auf die Ägäis genießen und natürlich der Sonnenuntergang. Mit einer Ginger Lemon oder dem Donkey Bier, das in Santorin produziert wird, kann der Abend beginnen. Und wer vorher noch einen Strandspaziergang machen will, kann das am Katharos Beach ebenfalls tun, der direkt unter der Lounge liegt. Die beiden Bar Hunde leben hier jedenfalls ein Hundeleben, wie es im Buche steht.

Was? Katharos Lounge
Wo? Katharos Beach, Oía 847 02
Preis €€€

Restaurant Theofanis

Und mein letzter Tipp für euren nächsten Santorin Trip ist das Theofanis, das in der Nähe der archäologischen Ausgrabungen in Akrotiri liegt. Hier habe ich einen sehr guten Griechischen Salat und mein Reisepartner Souflaki gegessen. Auch der rote Strand ist von hier nicht weit, allerdings sollte jeder sich vorher Gedanken darüber machen, ob er den Strand wirklich besuchen möchte, denn offiziell ist es nicht erlaubt (was viele allerdings nicht davon abhält, hinzugehen).

Was? Restaurant Theofanis
Wo? Akrotiri Santorini 847 00
Preis

Was sind eure Food Tipps für Santorin? Habt ihr die Insel schon einmal besucht? Lasst mir eure Meinungen in den Kommentaren da.

  1. Mmmm Griechisches Essen ist Urlaubgefühl pur! Der Santorin Salat hört sich sehr lecker an! Ich frage mich, warum es verboten ist den roten Strand zu betreten? Sieht nämlich sehr spektakulär aus!

    • Der Strand ist wegen Steinschlag und Erdrutschgefahr geschlossen. Gerade an windigen Tagen hat das meiner Meinung nach auch absolut seine Berechtigung. Im Endeffekt muss man aber wohl selber wissen, ob man das Risiko eingeht. 🙂

  2. Hi Anna,
    sieht alles superlecker aus, dass ich gleich Hunger bekomme! Aber glücklicherweise gibt es heute griechisches Essen für mich 😉
    In Santorin war ich bisher noch nicht, falls es mich da aber mal hinverschlagen sollte, werde ich mir deine Tipps auf alle Fälle noch mal genau anschauen!

    LG, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 15 =

%d Bloggern gefällt das: